Syndrom permanente sexuelle Erregung: Symptome, Ursachen, Behandlung

Für die meisten Frauen ist es kein Geheimnis, dass die Probleme im Sexualleben gelöst. Regelmäßig beweist uns Psychologen, Sexualwissenschaftler und nur eine immense Menge an Literatur. Der Mangel an dauerhaften Sexualpartner in manchen Kreisen unserer Gesellschaft hat längst gefüllt durch die Bemühungen der Erwachsenen Spielzeug Läden. Im Allgemeinen, die eine oder andere Weise, aber das gewünschte Ergebnis war nicht allzu schwierig. Aber was tun, wenn der Körper beginnt, sein Leben zu Leben wie verrückt, so dass depressive Frauen häufiger als erleben eines Orgasmus und die ständige sexuelle Erregung...

Konstante Erregung

– Syndrom-eine Katastrophe

Krankheit, die permanente sexuelle Erregung war, entdeckten die ärzte nicht so lange her – das erste mal erwähnt im Jahr 2001. Das Alter der Frauen leiden unter diesem Syndrom weniger als 45 Jahren. Syndrom permanente sexuelle Erregung ist Unkontrollierbare Erregung, die keinen Bezug zum sexuellen Reiz, begleitet von spontanen Orgasmen. Beckenbodenmuskulatur unerklärlichen Gründen anfangen zu sinken, erhöhte Schwitzen, die Blutgefäße beginnen zu erweitern und die Atmung beschleunigt. Es endet unnötige Orgasmen an verschiedenen Orten: bei der Arbeit, beim Sport, walking im freien, in Fahrzeugen, wo immer Sie sich vorstellen können. Es gab Fälle, wenn die Frauen erlebt haben, bis zu 300 Orgasmen am Tag. Natürlicher Spaß für Sie verwandelte sich in eine Katastrophe!

Dieses Syndrom ist in der Liste der sexuellen Störungen, aber die ärzte sind geneigt zu glauben, dass es ist nichts als eine psychische Störung. Es wäre logisch, dass in einem Zustand der Müdigkeit oder Schläfrigkeit die Krankheit verschwunden, aber es ist nicht! Zustand reduzieren das sexuelle verlangen der einfachen Menschen, fördert die Erregung bei Frauen, die mit dem beschriebenen Syndrom.

Ursachen für übermäßige sexuelle Erregung

Aufgrund der Tatsache, dass die Mehrheit der Frauen mit einer solchen Diagnose, schämen sich Ihrer Erkrankung und nicht drehen, um Profis für die Hilfe, zu untersuchen, die Krankheit zu Ende, und schlägt fehl. Experten studieren den-Syndrom weltweit, zu behaupten, dass es hat nichts zu tun mit Tollwut Gebärmutter, es hat keine sexuellen Reize. Das Syndrom ist nicht verbunden mit einer Unfähigkeit, einen Orgasmus erleben, nicht mit mehreren Orgasmen.

Einige Wissenschaftler neigen zu der Meinung, dass die Krankheit über "unangemessene Erregung" kann kausal in der Anwesenheit von anatomischen Anomalien, Tumoren der Geschlechtsorgane, Epilepsie, Erkrankungen der Arterien und Venen des urogenital-system. Jetzt hat es auch vorgeschlagen worden, dass das Syndrom permanente sexuelle Erregung ist nichts anderes wie eine Nebenwirkung, die mit winzigen Wucherungen in den unteren Teil der Wirbelsäule, die so genannte Zysten Tarlova. Man kann nicht leugnen, die Annahme, dass die Krankheit ist immer noch eine Folge von psychischen Traumata: wohl in der Vergangenheit war das Geschlecht im Zusammenhang mit Schmerzen oder Unbehagen. Inklusive sex-Leben begonnen haben, mit einer traumatischen, schmerzlichen Fällen.

Behandlung Syndrom permanente sexuelle Erregung

Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit ist nicht vollständig verstanden, und die absolute Behandlung, denn es kann nicht aufgerufen werden. Wir können getrost behaupten, dass, wenn das Syndrom der unkontrollierten Erregung der Folge von anderen Erkrankungen, die zu heilen, die erste Sache, die Ursache der Krankheit. Einige Menschen profitieren Cremes mit lokalen Betäubungsmitteln oder Anwendung von Eis. Einige geeignete anti-Depressiva. Es ist auch wahr, dass solche Patienten benötigen psychologische und psychotherapeutische Hilfe. Ansonsten ist der psychische Zustand des Patienten führt manchmal zu katastrophalen Folgen, einschließlich Selbstmord.

26.09.2018