Syndrom Permanente Sexuelle Erregung ist eine Tragödie

Im Jahr 2001, zum ersten mal in der Medizin beschrieben Fällen ständig auftretende sexuelle Erregung bei Frauen unkontrolliert und sind nicht in Bezug auf die Anwesenheit der sexuellen stimulation und Orgasmen. Diese Frauen mit großer Häufigkeit gibt es Attacken, unerwünschte Orgasmus die Muskeln des Beckens reduziert werden, erhöhte Schwitzen, die Herzfrequenz, erweitern die Blutgefäße in der Atmung. Der Körper der Frau somit Vorbereitung zum Orgasmus, und er kommt, aber in einem völlig ungeeigneten moment und nicht zu einer unangemessenen situation.
Konstante Erregung bei Frauen

Die Welt kennt nur ein paar Dutzend Fälle dieser Erkrankung, aber Experten in der Sexualwissenschaft fair zu übernehmen, dass Sie tatsächlich sind viel mehr: die Mehrheit der Patienten, die einfach nicht über Ihre Probleme sprechen. Diese Frauen Leben ständig erregt ohne sexuelle stimulation und sexuelle Lust, und Ihr Leben wird eine Tragödie. Orgasmus kann passieren, beim Einkaufen, am Arbeitsplatz, während einer Besprechung bei einer Tasse Kaffee mit Freunden.

Syndrom Permanente Sexuelle Erregung (PGAD - Ing.), oder, wie es genannt wird - ein Syndrom, Permanente Sexuelle Erregung (PSA - Englisch). stellt die Natürliche Freude, sich in ernstem Zustand und gibt den Patienten ein Gefühl von Schuld und Hoffnungslosigkeit.

Diese Störung ist charakterisiert durch die Spannung in den Genitalbereich und die ständige sexuelle Erregung ohne jede tatsächliche sexuelle stimulation und sexuelle Lust. Diese situation nicht immer mit einem Orgasmus, und selbst wenn dies geschieht, Leichtigkeit der Patienten nicht auftreten. Beschrieben in der Medizin vor kurzem, dieses Syndrom ist in der Liste der sexuellen Störungen, aber es wird erwartet, dass seine bevorstehende Aufnahme in die Klassifikation von psychischen Störungen.

Als Gynäkologen und Spezialisten in der Sexualwissenschaft Botschaft der Medizin sind überzeugt, dass dieses Syndrom hat nichts zu tun mit nymphomania - phrasi zu sex, die gekennzeichnet ist durch die ständige Notwendigkeit, mit Ihnen umzugehen, noch mit Anorgasmie, oder die Unfähigkeit, einen Orgasmus erleben, noch mit multiplex sunt Orgasmen oder multiple Orgasmen - ein Phänomen, das nicht pathologisch ist.

Symptome

Das Hauptsymptom dieser Störung ist, dass Frauen in einem Zustand der preorgasm, in der Erregung, während Sie nicht die geringste Lust, sexuelle Beziehungen. Dieser Zustand hat nicht bringen Sie Freude, mehr wie Schmerzen in den Genitalien, wodurch unangenehme Erfahrungen.

Spezialisten in der Medizin und Sexualwissenschaft wissen über dieses Syndrom ein wenig. Das Alter der Patienten, in der Regel von 30 bis 45 Jahren.Als mögliche Ursachen für die Entwicklung sind das Vorhandensein von anatomischen Anomalien oder Tumoren der Geschlechtsorgane, die möglichen Ungleichgewicht zwischen stimulierenden und blockierenden Neurotransmitter im Gehirn, neurologische Erkrankungen (Epilepsie), Erkrankungen der Arterien und Venen des Kreislaufsystems Netzwerk, der Genitalien und der seltsame Rezeption des beliebten und weit verbreiteten Antidepressiva der neuesten generation aus der Gruppe der Hemmstoffe der reversen capture von serotonin.

Die Erregung erfolgt in der Regel in einer situation, wenn der patient erlebt Schläfrigkeit oder Müdigkeit, das scheint seltsam, denn für gewöhnlich ähnliche Bedingung reduzieren das sexuelle verlangen. Unerwünschte Orgasmus ausgelöst werden kann, nur durch eine kleine Bewegung der Beine. Einiges Licht auf die Natur der Störung wirft die Studie der italienischen Wissenschaftler von der Universität Bologna (Battaglia, Venturoli), die entdeckt, dass einer der Patienten mit diesem Syndrom, die sich auf dem hintergrund der Behandlung mit Antidepressiva (trazodon) die dauerhafte Erektion der Klitoris, ähnlich wie die eines erfahrenen Männern mit Priapismus (chronische Erektion unzureichend).

das Syndrom der Konstante Erregung bei Frauen

die Natur des Syndroms

Der Mangel an Verständnis für die Natur und die Ursachen des Syndroms, die Permanente Sexuelle Erregung, macht es unmöglich, dort bieten Patienten wirksam helfen. Wenn diese Störung tritt auf dem hintergrund von neurologischen oder psychischen Erkrankungen, therapeutische Taktik zielt auf Ihre Behandlung.

In anderen Fällen symptomatische Behandlung:einige Menschen profitieren Cremes mit lokalen Betäubungsmitteln oder Anwendung von Eis. Für einige Frauen, die wirksame Antidepressiva oder Medikamente blockieren Dopamin-Rezeptoren oder hormonelle antiandrogenic Medikamente.

Spezialisten in der Sexualwissenschaft und der Gynäkologie, bleibt nicht alles andere, wie zu handeln, in der Wahl der Therapie für diese Patienten durch Versuch und Irrtum.

Solche Patienten benötigen professionelle psychologische oder psychotherapeutische Hilfe. Viele Patienten mit diesem Syndrom haben schwere Depressionen und Suizidversuche.

Syndrom Permanente Sexuelle Erregung stört Ihr normales Leben, Ihre Beziehung mit einem Ehepartner oder eine sentimentale Partnerin, und wird begleitet durch die Entwicklung von Schuldgefühlen, Selbstmitleid, Verlust von Selbstwertgefühl, reduzierte Stimmung.

22.08.2018